Krankensalbung

Im Jakobusbrief finden wir folgende Worte:

„Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.“

Der Begriff „Letzte Ölung“ existiert nicht mehr. Jeder, der krank ist, darf (und soll) die Krankensalbung bekommen. Auch mehrmals im Leben darf man dieses Sakrament empfangen. Dieses Sakrament hilft den Kranken wieder gesund zu werden und erleichtert den Sterbenden den Abschied.

Wenn Sie schwer krank sind oder vor einer OP stehen, dürfen Sie den Pfarrer um die Krankensalbung bitten.

Als guter Hirt kümmert sich Jesus um das verletzte Schaf.

Wenn jemand aus Ihrer Familie (oder Sie selbst) im Sterben liegt, soll dem Sterbenden die Krankensalbung gespendet werden. Warten Sie damit bitte nicht zu lange!