Adventsbasar der kfd St. Antonius Dipperz

Die kfd St. Antonius Dipperz veranstaltete  am 1. Adventswochenende

ihren alljährlichen Advents- und Weihnachtsbasar , der wieder ein voller Erfolg war.

Besonders freuten wir uns über die an beiden Tagen vollbesetzte Kaffeestube.

Auch das passende winterliche Schneetreiben lud zum gemütlichen Beisammensein ein.

Hier wurden bei Glühwein, Kaffee und Kuchen gute Gedanken ausgetauscht und nette Gespräche geführt.

Wir danken besonders allen Frauen , die mit ihren netten und immer wieder neuen Ideen unseren Basar in Schwung halten; und natürlich allen Plätzchen – und Kuchenbäckerinnen, den Bastlerinnen und Strickerinnen,den Gestecke – und Kränzebinderinnen und allen Helferinnen und Helfern rund um den Basar und die Kaffeestube und nicht zuletzt der Gemeindeverwaltung Dipperz für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Eine Buchausstellung wurde von der Pfarr- und Gemeindebücherei mit Direktverkauf und Bestellung präsentiert.

Am Sonntagnachmittag stellte Herr Andreas Möller im Namen der Kinderhilfe Sri Lanka mit einem informativen Bildvortrag dieses Projekt vor , welches bereits von der kfd Dipperz durch eine Spende unterstützt wurde.

Unser Dank gilt dem Nachwuchsorchester Margretenhaun – Dipperz, durch deren musikalische Darbietung besinnliche und weihnachtliche Stimmung bei uns einzog.

Danke an alle Besucherinnen und Besucher , die dazu beigetragen haben , dass wir auch in diesem Jahr Gutes tun können.

 

Mit einem Teil des Erlöses unterstützen wir die Aktion Friedensdorf e.V. in Oberhausen.

Die Geschichte des Friedensdorfes beginnt, weil Kinder in einem Krieg unermessliches Leid erfahren und weil einige Bürger in Oberhausen ihre Verantwortung erkennen, sie annehmen und nach Möglichkeiten suchen, zu helfen. Obwohl dieser Krieg hunderte Kilometer entfernt tobt-im Nahen Osten. Die Geschichte des Friedensdorfes fängt im Jahr 1967 an und wird noch heute fortgeschrieben. Denn auch heute,mehr als vier Jahrzehnte später, toben auf der Welt Kriege, erfahren Kinder unermessliches Leid.